• Wettbewerb Schwechat Brauhasstraße

    Um der Forderung nach einer hohen Verdichtung in 5 Bauteilen gerecht zu werden, basiert das Grundkonzept der Baukörperanordnung auf einer Blockrandbebauung. Die Fassade des südwestlich des Pavillons gelegenen Bauteils (Bauteil 1) wurde an der dem Pavillon zugewandten Seite zurückgerückt und somit von diesem ausreichend distanziert. An der Brauhausstraße ist die Blockrandbebauung zwischen Bauteil 1 und Bauteil 2 unterbrochen um den Blick auf den Pavillon von der Straße aus zu ermöglichen. Im Erdgeschoß des Bauteil 2 sollen die geforderten Geschäftsflächen und ein Cafe angeordnet werden. Hier entsteht unter Einbindung des historischen Pavillons ein öffentlicher Platz.

    < VIS Blickachse
  • Ebenso wurden die Bauteile 3 und 4 voneinander abgerückt und nur im 2. und 3. Obergeschoß miteinander verbunden. Dadurch entsteht ein städtebauliches Tor mit Blick in den Innenhof und auf den Pavillon.

    Der Innenhof wird in unterschiedliche Bereiche gegliedert – öffentlicher Platz,  Kindergartenspielflächen, Kinderspielflächen und Wohnhof.

    < Layouts
  • Das geforderte Schwimmbad am Dach wurde in Bauteil 4 angeordnet. Das Schwimmbecken wurde in das Dachgeschoß integriert, die Sonnenterrasse befindet sich auf dem Flachdach des darunterliegenden Fitnessraumes.

    Der 4-gruppige Kindergarten befindet sich wie gefordert in Bauteil 1. Die Gruppenräume sind in Richtung Südwesten und somit zum Freispielbereich orientiert. Im Anschluss an den Bewegungsraum befindet sich eine überdachte Terrasse, wodurch auch bei Schlechtwetter das Spielen im Freien ermöglicht wird.

    < Layouts
    > Layouts

Wettbewerb Schwechat Brauhasstraße

Wettbewerbsbeitrag - 2. Platz

Österreich

Wettbewerbe - Wettbewerb